4.500 Zuschauer bei Pippi Langstrumpf, Vorverkauf-Start die heiße Nummer

Am vergangenen Wochenende zog Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf ein letztes Mal in die Villa Kunterbunt ein – im Innenhof von Schloss Burgtreswitz. Dort lieferten Pippi, Tommy, Annika, Frau Prysselius und Co. vier Mal großen Musicalspaß für die ganze Familie. 525 Zuschauer wollten sich die Vorstellungen trotz extremer Hitze nicht entgehen lassen.

Ein besonderer Dank gilt. dem Förderverein Schloss Burgtreswitz. Die Unterstützung war einmalig.Wir haben am Sonntag innerhalb von einer halben Stunde zusammen ein Sonnensegel gebaut. Wo gibt’s sowas schon?

Insgesamt lockte Pippi Langstrumpf im Februar in Pfreimd, Ursensollen, Neunburg vorm Wald, Pertolzhofen und Regenstauf und nun auf Schloss Burgtreswitz 4.500 Besucher an. Ein neuer OVIGO-Rekord! Das nächste Musical für Kinder steht auch bereits auf dem Spielplan: Ab März 2020 kommt Emil und die Detektive auf verschiedene Bühnen in der Oberpfalz. Regie führt, wie auch bei „Pippi Langstrumpf“, erneut Theresa Weidas.

„Eine ganz heiße Nummer“ ab sofort im Vorverkauf

Doch zuvor dürft ihr euch auf die Komödie Eine ganz heiße Nummer freuen, die im Januar 2020 Premiere feiern wird. Der Vorverkauf für die Termine in Pfreimd, Neunburg vorm Wald, Regenstauf, Ursensollen und Schwarzenfeld ist nun gestartet und läuft unter anderem hier über unsere Seite. Unsere Zuschauer dürfen eine witzige, aber auch sehr musikalische Adaption des bekannten Buches und Filmes aus der Feder von Andrea Sixt erwarten.

Kürzlich wurde auf der Jahreshauptversammlung des OVIGO Theater e.V. verkündet, dass es ab sofort ein regelmäßiges Theater-Training geben wird. Einmal im Monat wird Theaterpädagogin Theresa Weidhas einen festen Kurs für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anbieten. Eine ideale Gelegenheit, um zu schnuppern, ob das Theater etwas für einen ist. Auch bereits gestandene OVIGO-Darsteller kommen zum Training, um im Rhythmus zu bleiben. Außerdem bietet man sich so natürlich für die kommenden Produktionen an.

Am Montag, 15. Juli 2019 findet das Training für Kinder in der Berufsschule Oberviechtach statt. Von 16.30 bis 17.30 Uhr sind die 4- bis 8-Jährigen dran. Von 17.30 bis 18.45 Uhr folgen die 9 bis 12-Jährigen. Am Freitag, 26. Juli 2019 steht das Training (ebenfalls in Oberviechtach) für die Jugendlichen und Erwachsenen an (18.00 bis 21.00 Uhr). Ein erstes Schnuppertraining ist kostenlos. Mitglieder zahlen pro Kurs 3 Euro, Nicht-Mitglieder 5 Euro.

Anmeldungen für die Kurse können per Telefon (0160 / 96 22 71 48) oder Mail (info@ovigo-theater.de) erfolgen.

WAS FÜR EIN THEATER!

Herzlichst

Euer OVIGO Theater e.V.

Nach großem Erfolg: A CLOCKWORK ORANGE bekommt Wiederaufnahme

Vier Aufführungen, allesamt ausverkauft. Das OVIGO Theater präsentierte mit großem Erfolg den Literaturklassiker A Clockwork Orange von Anthony Burgess im Mai im W1 (Zentrum für junge Kultur) Regensburg. Für alle, die keine Karten mehr bekamen, nun die gute Nachricht: Wir haben neue Termine für Dezember 2019 angesetzt!

Im Dezember 2019 dürfen wir euch das etwas andere Vorweihnachtsprogramm ans Herz legen. „A Clockwork Orange“ feiert ein Comeback! Am Freitag, 06.12. (20 Uhr), Samstag, 07.12. (20 Uhr) und Sonntag, 08.12. (19 Uhr) kommt der Klassiker zurück in das W1 (Zentrum für junge Kultur) Regensburg. Der Vorverkauf über unsere Seite startet am Dienstag, 11. Juni 2019.

Nach den Vorstellungen im Mai in Regensburg folgten Termine in Waldsassen (Glashütte Lamberts), Pfreimd und Neunburg vorm Wald. Eine zusätzliche Aufführung in der Gärtnerei Baumer in Oberviechtach (06.07.) ist bereits restlos ausverkauft.

„A Clockwork Orange“ bereits die zweite Wiederaufnahme 2019

Zur Geschichte: Alex und seine Gangmitglieder (die „Droogs“) posen, pöbeln und prügeln willkürlich auf alles und jeden ein. Ihr Umfeld ist hilflos. Also muss der Staat eingreifen und bedient sich einer radikalen Maßnahme: Alex soll an einer neuen Therapie teilnehmen, bei der der Kriminelle mittels Gehirnwäsche zu einem guten Bürger konditioniert werden soll. Dafür winkt ihm die Freiheit. Das Experiment hat allerdings ein paar grausame Nebenwirkungen.

Neben „A Clockwork Orange“ spielt unser OVIGO Theater in diesem Jahr mit dem Familienmusical Pippi Langstrumpf eine weitere Wiederaufnahme (29./30.06. als Open Air auf Schloss Burgtreswitz). Hinzu kommt mit Dinner mit Killer eine Neuproduktion im Herbst. Es handelt sich um eine Krimi-Dinner-Reihe mit Terminen in Neunburg vorm Wald, Tännesberg, Schwarzenfeld, Ursensollen und Saubersrieth bei Moosbach.

WAS FÜR EIN THEATER!

Herzlichst

Euer OVIGO Theater e.V.

Jahreshauptversammlung 2019: OVIGO jetzt bereits mit Rekordjahr!

Unser OVIGO Theater e.V. aus Oberviechtach hat derzeit allen Grund zur Freude. Nach sehr erfolgreichen Aufführungen von „Pippi Langstrumpf“ und „A Clockwork Orange“ begrüßte der erste Vorsitzende Florian Wein am vergangenen Montag (27.05.2019) fast 30 gut gelaunte Mitglieder des Vereins im El Camino in Oberviechtach zur Jahreshauptversammlung.

Florian Wein, der auch künstlerischer Leiter und Regisseur im Verein ist, verblüffte die Mitglieder mit einigen beeindruckenden Zahlen. So ließ er die seit der letzten Hauptversammlung (Juni 2018) abgelaufenen Produktionen Revue passieren. Die Weihnachtsgeschichte Scrooge lockte demnach 1.160 Zuschauer zu den Aufführungen nach Regensburg, Neunburg v.W., Waldsassen und Pfreimd. Das gesetzte Ziel lag bei 580 Zuschauern.

Das Familienmusical Pippi Langstrumpf sollte sich im Februar 2019 zum Megaerfolg entpuppen. Immerhin 2.450 Besucher waren geplant. Am Ende waren es 3.906 an den verschiedenen Spielorten in Pfreimd, Ursensollen, Neunburg v.W., Pertolzhofen und Regenstauf. Ende Juni folgt eine Wiederaufnahme als Open Air auf Schloss Burgtreswitz.

Am 17. März 2019 fand eine komplett interne Aufführung statt. Die Stückentwicklung Fortuna lockte 172 Mitglieder, Freunde und Verwandte in die kleine Turnhalle der Landgraf-Ulrich-Schule Pfreimd. Wein sprach in der Versammlung von einem „wunderschönen Tag“ und einem Beweis, „wie lebendig unsere Mitgliederkultur geworden ist“. Dazu präsentierte er auch Zahlen der aktuellen Mitgliederstatistik. Innerhalb eines Jahres habe sich die Anzahl der Mitglieder mehr als verdoppelt. Derzeit zählt der Verein 137 Mitglieder. Der Altersdurchschnitt beträgt 29,7 Jahre. Der Frauenanteil liegt bei 61,0 Prozent. 31,4 Prozent der Mitglieder kommen nach wie vor aus der OVIGO-Heimat Oberviechtach. 10,2 Prozent wohnen in Pfreimd, 7,3 Prozent in Regensburg, 5,8 Prozent in Weiden, 3,6 Prozent jeweils in Neunburg v.W., Teunz und Winklarn. Fast exakt zwei Drittel aller Mitglieder wohnen im Landkreis Schwandorf.

Fast 5.000 Zuschauer – Jahresziel bereits erreicht

Wein gab außerdem Einblicke in die noch laufende Produktion A Clockwork Orange, die derzeit von Lobeshymnen überschüttet wird. Besonders hervor hob er die Aufführung in der Tiefgarage der Landgraf-Ulrich-Halle in Pfreimd, die gleichzeitig als Fundus bzw. Lager für den Verein dient. Die besondere Atmosphäre hätte „Zuschauer und Ensemble in ihren Bann gezogen“. Am 6. Juli folgt eine (bereits ausverkaufte) Vorstellung als Late-Night-Special in der Gärtnerei Baumer Oberviechtach. Wein bekräftigte, dass die ungewöhnlichen Spielorte weiterhin fest im OVIGO-Programm verankert sein werden. Aufgrund des Erfolges werden vermutlich weitere „Clockwork“-Termine in Regensburg folgen.

Auch die kommende Produktion Dinner mit Killer wirft bereits erfolgreiche Schatten voraus. Für die Krimi-Dinner-Reihe gibt es nur noch wenige Restkarten für die Vorstellungen in Ursensollen, Neunburg v.W., Tännesberg und Schwarzenfeld im Herbst.

Insgesamt setzte sich das OVIGO Theater das Ziel, im Jahr 2019 4.615 Zuschauer anzulocken. Nun lässt sich vor der Jahreshälfte bereits feststellen, dass dieses Ziel mit aktuell 4.809 Zuschauern bereits übertroffen wurde. Auch auf das Jahr 2020 blickten die Theatermacher in der Jahreshauptversammlung. Aufgrund der letzten Erfolge „steigt nun auch die Erwartungshaltung“, so Wein. Das Ziel für 2020 liege bei 5.110 Zuschauer, die sich auf die Produktionen Eine ganz heiße Nummer, Emil und die Detektive und Utøya verteilen. Michael Zanner, zweiter Vorsitzender, blickte außerdem auf das Thema Sagenwanderung voraus, das OVIGO im Jahr 2020 angreifen wird.

Die Vorsitzenden machten deutlich, dass OVIGO nicht nur für Aufführungen auf der Bühne stehe. Es wäre wichtig, „auch außerhalb der Theaterbretter präsent zu sein“, so Florian Wein. So war der Verein beim Christkindlmarkt Oberviechtach, beim Theatertag Neusath-Perschen, bei der Schwarzachtalmesse Neunburg v.W. oder beim Seifenkistenrennen in Weiden mit einem Team vor Ort.

Aus- und Weiterbildung als OVIGO-Fundament

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt der Jahreshauptversammlung war das OVIGO Theater-Training. Seit geraumer Zeit lädt der Verein Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu Theaterkursen ein. Dieses Konzept wird nun erweitert. In Zukunft wird es regelmäßig einmal im Monat einen Termin für die jeweilige Gruppe geben. Die Theaterpädagogin Theresa Weidhas wird hierfür fest engagiert. Bei OVIGO ist sie seit Jahren eine feste Größe und machte sich auch schon als Regisseurin (u.a. „Pippi Langstrumpf“) einen Namen. Weidhas leitet außerdem ein Theaterprojekt, das am vergangenen Dienstag (28.05.2019) mit der Eisenbarth-Grundschule Oberviechtach gestartet wurde.

Auch das Thema „Theaterhaus“ war auf der Tagesordnung. Wein bekräftigte, wie wichtig es wäre, ein Haus zu finden, in dem sich das OVIGO Theater dauerhaft niederlassen könnte. Aktuell habe man sich zwar erfolgreich auf das Herumreisen spezialisiert, dennoch „ist ein Haus mit Bühne, Probenmöglichkeit, Fundus und Werkstatt unser Traum“, so Wein. Es bräuchte einen Ort, in dem „alle Fäden zusammenlaufen können“. Erste Objektbesichtigungen stehen nun an. Dennoch sagt Wein: „Wer Ideen und Anregungen hat, kann sich jederzeit an uns wenden. Wir sind an keinen Ort gebunden, jedoch möchten wir im Landkreis Schwandorf beheimatet bleiben.“

WAS FÜR EIN THEATER!

Herzlichst

Euer OVIGO Theater e.V.

Echt HORRORSHOW! Krasser Start von „A Clockwork Orange“ mit viel Lob

Zweimal ausverkaufte Hütte und tosender Applaus! Unsere musikalische Adaption des Kultromans A CLOCKWORK ORANGE von Anthony Burgess feierte einen rauschenden Start im W1 (Zentrum für junge Kultur) Regensburg. Weitere Aufführungen folgen dort am kommenden Wochenende (FR, 10.05. und SA, 11.05.).

Nicht nur die Zuschauer waren voll des Lobes. Auch die Presse feierte die Produktion. Tobias Schwarzmeier vom „Neuen Tag“ schrieb in einer großen Besprechung:
„Die frische, mutige Inszenierung trifft den zynischen Grundtenor der Vorlage perfekt. […] Regisseur Florian Wein setzt bei der stringenten Bearbeitung des dystopischen, komplexen Stoffs des britischen Autors voll auf sein durchweg risikofreudiges, ausdrucksstarkes Ensemble. Dabei taucht er die sozialkritische Geschichte über Selbstbestimmung, Spielarten der Gewalt, Machtmissbrauch und Erwachsenwerden in eine extreme, teils verstörende Bilderflut. Filmähnliche Effekte wie drastische Gewaltszenen in Zeitlupe oder im Schattenspiel, alptraumhafte Sequenzen, eigens komponierte Gesangspassagen (‚Was soll’s denn nun sein, hm?‘ oder ‚Jung sein ist wie eine Krankheit‘) sowie eine kontrapunktierende Hintergrundmusik mit Beethoven-Motiven werfen ein beklemmendes Kopfkino an.“
Den ganzen Aritkel könnt ihr HIER nachlesen.

Dabei waren die finalen Proben durchaus hart. Unsere Darstellerin Sarah Ebnet fiel krankheitsbedingt aus und musste durch Sabrina Niebling-Gau ersetzt werden, die sich schließlich wunderbar einfügte. Unser Ensemble schaffte es, zu einer homogenen Einheit zusammenzuwachsen, obwohl die Darsteller aus den verschiedenen Ecken der Oberpfalz und aus verschiedenen beruflichen Bereichen kommen. Unglaublich: Hauptdarsteller Daniel Adler (aus Bad Abbach), der Alex DeLarge so überzeugend spielte, schreibt gerade nebenbei sein Fachabitur.

Nach den Regensburg-Vorstellungen kommt die Produktion in die nördliche Oberpfalz. Am 17. und 18. Mai steht ein Gastspiel in der Glashütte Lamberts Waldsassen an. Erneut haben wir damit einen außergewöhnlichen Spielort im Programm. Es folgen Vorstellungen in Pfreimd und Neunburg vorm Wald. Der Abschluss wird wieder ganz besonders: Am 6. Juli spielen wir „A Clockwork Orange“ als Late-Night-Special (22.00 Uhr) in der Gärtnerei Baumer Oberviechtach. Hierfür gibt es nur noch wenige Karten.

Hier entlang: TICKETS FÜR „A CLOCKWORK ORANGE“

WAS FÜR EIN THEATER!

Herzlichst

Euer OVIGO Theater e.V.