Coronavirus: Spielbetrieb pausiert bis 12. Juli

UPDATE (Stand: 24.05.2020, 13:15 Uhr)

Der OVIGO Theater e.V. leidet weiterhin an der Unterbrechung durch das Corona-Virus. Emil und die Detektive wurde unmittelbar vor der Premiere am 14. März 2020 abgesagt. Seitdem ruht der Theaterbetrieb. In einer Online-Vorstandssitzung wurden nun weitere wichtige Entscheidungen getroffen.

Obwohl die bayerische Landesregierung ankündigte, die Kultur wieder hochfahren zu lassen, sind mögliche erforderliche Hygiene-Maßnahmen, die OVIGO treffen müsste, kaum umzusetzen. „Da das OVIGO Theater stets an verschiedenen Orten spielt, bräuchten wir für jede Lokalität ein eigenes Hygiene-Konzept und müssten strengste Auflagen erfüllen“, so Florian Wein, 1. Vorsitzender und künstlerischer Leiter. „Stücke mit vielen Personen auf der Bühne und einer erforderlichen Nähe der Schauspieler sind gerade nicht möglich. Möglich wären eher Stücke mit kleinerer Personenzahl. Aber selbst dann wären die Auflagen enorm und kaum zu schultern. Stand jetzt.“

Aus diesem Umstand mussten die Juli-Termine von „Emil und die Detektive“ und Eine ganz heiße Nummer (Schloss Burgtreswitz und Gärtnerei Baumer Oberviechtach) absagt werden. Auch die Dinner mit Killer in Schwetzendorf und Waldeck im Juni entfallen. Online-Kartenkäufer erhalten ihr Geld automatisch zurück. Wer bei einer Vorverkaufsstelle war, kann die Tickets nur dort zurückgeben.

Ob es eine Chance gibt, mit „Dinner mit Killer“ ab Ende Juli (Restaurant Guggenmoos Schönsee) wieder zu starten, ist noch ungewiss. „Die Verquickung mit Gastronomie macht es nicht gerade einfacher“, so Wein. „Wenn es die Umstände wieder zulassen sollten, wird ‚Emil‘ Priorität haben, da es diese Produktion am härtesten getroffen hat.“

Die OVIGO Zeitreise ist ein neues Format, das ab Juli starten sollte. In einer ersten Staffel möchte das OVIGO Theater Sagenwanderung zur Burg Murach (bei Oberviechtach) anbieten. Führungen dürfen ab Ende Mai wieder stattfinden – allerdings ebenfalls unter strengen Auflagen. „Wir sind mit den Behörden in Kontakt, ob eventuell ein Konzept umgesetzt werden kann. Falls es nicht so funktionieren sollte, wie wir uns das vorstellen würden, würde die ‚Zeitreise‘ auf Sommer 2021 geschoben werden müssen“, berichtet Wein.

Im Oktober soll das Stück Utøya eigentlich Premiere feiern. Da aktuell nicht vorhergesagt werden kann, wie sich die Lage entwickelt, steht diese Produktion noch in den Sternen. Eine pandemiesichere Inszenierung wäre zwar möglich, jedoch wäre der Aufwand, für jeden der Spielorte ein eigenes Hygiene-Konzept zu erstellen, enorm.

In der Vorstandssitzung wurde außerdem über weitere mögliche kleine Projekte gesprochen, die zeitnah umgesetzt werden können bzw. dürfen. Aktuelle Informationen gibt es stets auf unserer Seite.

Herzlichst

Euer OVIGO Theater e.V.